Eine Plattform für Filmkritik. Wir sind im Kino gewesen – und schreiben über das, was uns begeistert, bewegt oder gestört hat. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops unter der Leitung von Bert Rebhandl. Betrieben wird er von Studierenden aus der Rhein-Main Region.
Lichter 2020
Im Quadrat fällt alles ineinander: "Nackte Tiere" von Melanie Waelde

Im Quadrat fällt alles ineinander: „Nackte Tiere“ von Melanie Waelde

Wenn der Kampfsporttrainer die auf der Matte liegende Katja mit den Worten „rauf – runter – rauf – runter“ anschreit, scheinen diese Worte wie das Echo des kleinen Kosmos dieser Jugendlichen zu sein. Ein kraftvolles Abstürzen, ein lethargisches Hängenbleiben, und ein hoffnungsvolles wieder Hochstemmen wechseln sich in den kalten Tagen und warmen Nächten des letzten... Weiterlesen
Von Sonnenblumen und brennenden Töpfen: "Der zweite Anschlag" von Mala Reinhardt

Von Sonnenblumen und brennenden Töpfen: „Der zweite Anschlag“ von Mala Reinhardt

Betroffene schildern, was ihnen angetan wurde, und die Regisseurin Mala Reinhardt gewährt den Zuschauenden immer wieder kurze atmosphärische Aufnahmen, in denen versucht werden kann, den Atem wiederzufinden. Überlebende und Angehörige von Mölln, Rostock-Lichtenhagen und dem sogenannten NSU-Komplex berichten, was ihnen widerfahren ist und wie sie seither damit leben. Ibrahim Arslan war sieben Jahre alt, als... Weiterlesen
Nach dem Großen Krieg: "Dylda" von Kantemir Balagow

Nach dem Großen Krieg: „Dylda“ von Kantemir Balagow

Leningrad. Winter 1945. Der zweite Weltkrieg ist seit mehr als sechs Monaten in Europa vorüber. Für die Bewohner der Stadt ist dies selbst im Vergleich zu anderen, mitgenommenen Städten eine äußerst harte Zeit. Es ist bitterkalt, das Krankenhaus platzt aus allen Nähten mit Kriegsverletzten, und die körperlich Gesunden hungern. In einer Zeit der Hoffnungslosigkeit werden... Weiterlesen
Die Hinterbühne: "The Chambermaid" von Lila Avilés

Die Hinterbühne: „The Chambermaid“ von Lila Avilés

The Chambermaid von Lila Avilés ist der 2018 erschienene Debüt-Langspielfilm der Regisseurin. Gabriela Cartol spielt darin Eve, ein 24-jähriges Zimmermädchen in einem gehobenen Hotel in Mexiko. Zu sehen ist sie bei ihrer alltäglichen Arbeit und bei ständig wiederkehrenden kleinen und großen Enttäuschungen sowie dabei, wie ihr die Machtverhältnisse, in denen Eve ganz unten steht, permanent... Weiterlesen