Eine Plattform für Filmkritik. Wir sind im Kino gewesen – und schreiben über das, was uns begeistert, bewegt oder gestört hat. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops unter der Leitung von Bert Rebhandl. Betrieben wird er von Studierenden aus der Rhein-Main Region.
Posts tagged "Deutschland"
Dieses Land will Zuckerguss - "Im Labyrinth des Schweigens" von Giulio Ricciarelli

Dieses Land will Zuckerguss – “Im Labyrinth des Schweigens” von Giulio Ricciarelli

Ein junger Staatsanwalt im Nachkriegsdeutschland der Verdrängung auf der Suche nach Gerechtigkeit: Im Labyrinth des Schweigens (2014) von Giulio Ricciarelli erzählt die Vorgeschichte der Frankfurter Ausschwitz-Prozesse. Frankfurt im Jahr 1958. Ein Schulhof, Kinder spielen, die Sonne scheint, es wird gelacht und gesungen. Die Wirtschaft ist im Aufschwung, Krieg und Nationalsozialismus sind vergessen. Doch der Schein trügt.... Weiterlesen
"Wer nicht swingt, ist ein Arsch" – "CARLO, KEEP SWINGIN" von Elizabeth Ok

“Wer nicht swingt, ist ein Arsch” – “CARLO, KEEP SWINGIN” von Elizabeth Ok

In einem bes(ch)wingten Filmporträt über Carlo Bohländer führt Elizabeth Ok in die kreativen Untergründe Frankfurts in der Nachkriegszeit. In den Untergeschossen tun sich mitunter ganze Parallelwelten auf, wie jüngst Ulrich Seidl in seinem Dokumentarfilm Im Keller zeigte. Ein Phänomen, das auch Elizabeth Ok geläufig ist. Denn als sie nach dem Bezug einer neuen Wohnung das Kellerabteil... Weiterlesen
Pragmatische Klagelieder - "Tristia. Eine Schwarzmeer-Odyssee" von Stanislaw Mucha #2

Pragmatische Klagelieder – “Tristia. Eine Schwarzmeer-Odyssee” von Stanislaw Mucha #2

Etwa in der Mitte von Tristia, Stanislaw Muchas Film über die Länder rund um das Schwarze Meer, findet sich eine Einstellung, die zwei junge Frauen mit einem weißen Fensterrahmen am Strand zeigt. Sie halten den Fensterrahmen, in dem die Scheibe fehlt, vor sich, schauen frontal in die Kamera und verharren einige Augenblicke in dieser Position.... Weiterlesen
Helden führen keine Langzeitbeziehung - "Hedi Schneider steckt fest" von Sonja Heiss

Helden führen keine Langzeitbeziehung – “Hedi Schneider steckt fest” von Sonja Heiss

Es gibt Dinge, die kann man nicht erklären, besonders nicht auf der Leinwand. Die Intimität eines langjährigen Paares gehört dazu, das sich liebt bis in die kleinste Bewegung hinein und die Ohnmacht, die ein einzelner Mensch empfindet, wenn er sich ungreifbaren Ängsten ausgesetzt ist. Am Erklären sind Regalbretter voll Ratgeberliteratur schon gescheitert, aber darum geht... Weiterlesen
Grenzen ab- und überschreiten: "Grenzgang" von Brigitte Maria Bertele

Grenzen ab- und überschreiten: “Grenzgang” von Brigitte Maria Bertele

Beide hatten sie andere Pläne. Kerstin und Thomas wollten eigentlich nicht mit Anfang 40 in einem kleinen hessischen Dorf namens Bergenstadt leben und allein sein. Thomas strebte eine Professur an und Kerstin stellte sich ein glückliches Eheleben vor. Doch da sind sie nun, finden sich wieder in der oberhessischen Provinz, er mit einer vermasselten Promotion... Weiterlesen
Stereo - Aperitif für internationales Kino

Stereo – Aperitif für internationales Kino

„Stereo“, nach „Schwerkraft“ der zweite Film von Maximilian Erlenwein, bei dem er ebenfalls sowohl für die Regie, als auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, erscheint Mitte Mai in den deutschen Kinos und bietet zunächst einmal mit den Hauptdarstellern Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu eine Besetzung, die man sich für einen deutschen Film kaum besser wünschen... Weiterlesen
Eiswürfel-Rhapsodie

Eiswürfel-Rhapsodie

Michael Baumanns “Willkommen bei Habib” Eigentlich müssten Kulturen wie Regentropfen sein, die miteinander verschmelzen, wenn sie sich treffen. Stattdessen sind sie wie Eis und Öl, sie bleiben getrennt, selbst wenn sie kollidieren. Zweimal wirft ein Protagonist in Michael Baumanns episodaler Tragikkomödie “Willkommen bei Habib” (alternativer Titel: “Habib Rhapsody”) einen Eiswürfel in Raki, zweimal beobachtet er,... Weiterlesen
Versatzstückzirkus oder kohärente Kunst? - Rosa von Praunheims neuer Dokumentarfilm

Versatzstückzirkus oder kohärente Kunst? – Rosa von Praunheims neuer Dokumentarfilm

Versatzstückzirkus oder kohärente Kunst? Rosa von Praunheims neuer Dokumentarfilm feiert Premiere auf dem LICHTER-Filmfest Schillernd bunte Paillettenhüte zwischen hochhausgrauen Stadtfassaden, Rebellion, Vergänglichkeit und Mummenschanz: Im Film “Praunheim Memoires” offenbart sich mit Rosa von Praunheim einer der bekanntesten Pioniere der schwulen Filmszene und zeigt Erstaunliches unter der zirkusbunten Inszenzierung. Die 90-minütige Biografie bewegt sich zwischen Selbstbild... Weiterlesen