Eine Plattform für Filmkritik. Wir sind im Kino gewesen – und schreiben über das, was uns begeistert, bewegt oder gestört hat. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops unter der Leitung von Bert Rebhandl. Betrieben wird er von Studierenden aus der Rhein-Main Region.
Spielfilm
Eine schrecklich nette Familie?: "MY HAPPY FAMILY" von Nana & Simon

Eine schrecklich nette Familie?: “MY HAPPY FAMILY” von Nana & Simon

Schön Quality Time mit Mama unter einer Kuscheldecke oder Katerfrühstück im Bett – Was passt jetzt perfekt?  Genau, ein chick flick! Am besten à la weiße Mittelschichtsmutti bricht aus ihrem faden Alltag aus und macht so ausgeflippte Sachen, die sonst nur für junge Leute sind, wie über die Wiese kugeln oder reisen oder so, und dann... Weiterlesen
Wie viele Neins braucht ein Nein eigentlich?: "MY HAPPY FAMILY" von Nana & Simon

Wie viele Neins braucht ein Nein eigentlich?: “MY HAPPY FAMILY” von Nana & Simon

Manana sitzt im Klassenzimmer und spricht mit ihrer Schülerin. Im letzten Monat war das Mädchen so gut wie gar nicht in der Schule, weil sie sich von ihrem Ehemann scheiden ließ. Man muss konsequent „Nein“ sagen und dann auch dazu stehen. „Oder was meinen Sie dazu?”. Manana schaut schweigend auf den Tisch, steht langsam auf... Weiterlesen
A Peace of Mind: "MY HAPPY FAMILY" by Nana & Simon

A Peace of Mind: “MY HAPPY FAMILY” by Nana & Simon

I am leaving. I am leaving. No, no. Pay no attention to those utterings. Wipe them anew with a cloth every time they emerge, just like stains of spilled cherry juice on the inside of a fridge. Let them dissolve themselves in their semantic satiation, on the lips of a woman disintegrating from the ever... Weiterlesen
how manana got herself back: "MY HAPPY FAMILY" von Nana & Simon

how manana got herself back: “MY HAPPY FAMILY” von Nana & Simon

müde, verspannt und etwas neben mir stehend sitze ich in dem kuscheligen sitz des caligari kinos in wiesbaden. fasziniert von der decke starre ich hoch auf die messingfarbenen blätter, hinter der sich lampen verbergen. zunächst kämpfe ich noch mit mir -should i stay or should i go now- ist die frage, die ich mir stelle,... Weiterlesen
Undurchsichtige Fremde: "THE SUN, THE SUN BLINDED ME" von Anka und Wilhelm Sasnal

Undurchsichtige Fremde: “THE SUN, THE SUN BLINDED ME” von Anka und Wilhelm Sasnal

Rafał geht gerne laufen. Jeden Tag. Viel mehr erfahren wir nicht über den Protagonisten in Anka und Wilhelm Sasnals fünften gemeinsamen Langspielfilm THE SUN, THE SUN BLINDED ME. Rafał spricht selten. Als er der Beerdigung seiner Mutter beiwohnt sind bei ihm keine emotionalen Regungen erkennbar, selbst dann nicht, als er später kaltblütig einen Geflüchteten erschlägt. Es wird die... Weiterlesen
Unscharfe Farbkleckse: "THE SUN, THE SUN BLINDED ME" von Anka und Wilhelm Sasnal

Unscharfe Farbkleckse: “THE SUN, THE SUN BLINDED ME” von Anka und Wilhelm Sasnal

Rafał bittet seinen Chef um zwei Tage Urlaub, damit er zur Beerdigung seiner soeben verstorbenen Mutter fahren kann. „Man hat ja nur eine Mutter“, also wird dem mündlichen Antrag stattgegeben. Eine konventionelle Szene, die tagtäglich irgendwo geschehen könnte. Doch THE SUN, THE SUN BLENDED ME fängt sie in einer ungewöhnlichen Perspektive ein: Die Kamera sitzt... Weiterlesen
In der Schweigespirale: "FILTHY"  von Tereza Nvotová

In der Schweigespirale: “FILTHY” von Tereza Nvotová

Lena ist 17, sie hat nicht wirklich Lust auf die Schule und spricht lieber mit ihrer besten Freundin Roza über Penisse und Geschlechtsverkehr – zumindest wie so etwas sein könnte. Das Verhältnis zu ihrer Familie wirkt entfremdet, sie verstehen sich nicht wirklich, streiten. Die Einweisung in eine psyichatrische Anstalt nach ihrem Selbstmordversuch scheint dies zu... Weiterlesen
Kein Opfer sein: "FILTHY"  von Tereza Nvotová

Kein Opfer sein: “FILTHY” von Tereza Nvotová

Erwachsenwerden ist nicht einfach, schon gar nicht, wenn man so etwas Schlimmes erlebt wie die junge Lena. In ruhigen, schmutzgrauen Bildern erzählt Regisseurin Tereza Nvotová eine Geschichte, die einen am Ende vor allem über jene, die eigentlich Helfer sein sollten, den Kopf schütteln lässt. Lena (Dominika Morávková) ist im Grunde das, was man einen normalen... Weiterlesen
Seelischer Bodensatz: "FILTHY"  von Tereza Nvotová

Seelischer Bodensatz: “FILTHY” von Tereza Nvotová

Es gibt keine Kanalisation, in die man das Trauma aus dem Leib wie einen Eimer voller brodelnder Schmutzblasen und dunkler Brocken ausschütten kann. Und wie sieht dann der seelische Bodensatz einer empfindlichen jungen Frau aus, wenn die Gräueltat einer Vergewaltigung an ihr verübt wird? Der Film FILTHY behandelt das immer schwierige Thema dieser Atrozität, oder... Weiterlesen
Ohne Gegenentwürfe: "VANATOARE" von Alexandra Balteanu

Ohne Gegenentwürfe: “VANATOARE” von Alexandra Balteanu

Gleich neben einem Betonpfeiler an einer namenlosen Brücke in Rumänien lässt eine Frau die Hosen runter. Sie muss mal. Das Gelände ist abschüssig, mühsam findet sie Halt. Wenige Minuten später sieht man sie schon wieder einige Meter weiter an der vierspurigen Schnellstraße stehen. Es ist saukalt. Sie wartet darauf, dass ein Mann sie anspricht. Für... Weiterlesen
Von der Galluswarte aus betrachtet – "DER ENGEL VOM GALLUS" von Tobias Lenel

Von der Galluswarte aus betrachtet – “DER ENGEL VOM GALLUS” von Tobias Lenel

Eine Frau wird an der Frankfurter Galluswarte von einer Straßenbahn überfahren – dies ist kein Spoiler, sondern der Ausgangspunkt von DER ENGEL VOM GALLUS. Von nun an folgt die Aufarbeitung des Geschehenen. Unterschiedliche Zeug_innen berichten von dem Tag, dem Moment, und was sich danach für sie verändert hat. Niemand spricht dabei das an, was sie... Weiterlesen
Klamauk in Schwarz-Weiß: "Hard & Ugly" von Malte Wirtz

Klamauk in Schwarz-Weiß: “Hard & Ugly” von Malte Wirtz

Et ist ein überspannter junger Mann und verliert in einer albtraumhaft absurden Szene seinen Job. Et verliebt sich in Carla. Carla ist eine Frau -vermutlich um die dreißig- und sie verliert zwar nicht ihren Job, dafür aber den Verlobten. So unangenehm kann das Leben sein, dass man sich einfach nur achselzuckend die Brücke runterwerfen möchte... Weiterlesen