Eine Plattform für Filmkritik. Wir sind im Kino gewesen – und schreiben über das, was uns begeistert, bewegt oder gestört hat. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops unter der Leitung von Bert Rebhandl. Betrieben wird er von Studierenden aus der Rhein-Main Region.
Polen
Das Monster in mir: "YOU HAVE NO IDEA HOW MUCH I LOVE YOU" von Paweł Łoziński

Das Monster in mir: “YOU HAVE NO IDEA HOW MUCH I LOVE YOU” von Paweł Łoziński

„Ich mag das Monster in mir“, gibt Ewa zu. Währenddessen sitzt ihre 25-jährige Tochter Hanna neben ihr und meint, ein Leben ohne ihre Mutter sei für sie selbst besser – dabei laufen ihr Tränen über die Wangen. Tränen sind ein Zeichen von Schmerz, sagt der ihr gegenübersitzende Psychologe daraufhin. Aus den Gesprächen der drei Protagonist*innen... Weiterlesen
Du weißt gar nichts über mich – oder doch?: "YOU HAVE NO IDEA HOW MUCH I LOVE YOU" von Paweł Łoziński

Du weißt gar nichts über mich – oder doch?: “YOU HAVE NO IDEA HOW MUCH I LOVE YOU” von Paweł Łoziński

Drei Personen befinden sich in einem grau-gestrichenen Raum, entfernt ist der Straßenverkehr zu hören. Zwei Frauen, Mutter und Tochter, sitzen einem älteren Herrn mit hervorstehenden Augenbrauen gegenüber. „Willst du beginnen?“, fragt die Jüngere der beiden und blickt auf ihre Nachbarin. Paweł Łozińskis neuester Dokumentarfilm You Have No Idea How Much I Love You ist in... Weiterlesen
Undurchsichtige Fremde: "THE SUN, THE SUN BLINDED ME" von Anka und Wilhelm Sasnal

Undurchsichtige Fremde: “THE SUN, THE SUN BLINDED ME” von Anka und Wilhelm Sasnal

Rafał geht gerne laufen. Jeden Tag. Viel mehr erfahren wir nicht über den Protagonisten in Anka und Wilhelm Sasnals fünften gemeinsamen Langspielfilm THE SUN, THE SUN BLINDED ME. Rafał spricht selten. Als er der Beerdigung seiner Mutter beiwohnt sind bei ihm keine emotionalen Regungen erkennbar, selbst dann nicht, als er später kaltblütig einen Geflüchteten erschlägt. Es wird die... Weiterlesen
Unscharfe Farbkleckse: "THE SUN, THE SUN BLINDED ME" von Anka und Wilhelm Sasnal

Unscharfe Farbkleckse: “THE SUN, THE SUN BLINDED ME” von Anka und Wilhelm Sasnal

Rafał bittet seinen Chef um zwei Tage Urlaub, damit er zur Beerdigung seiner soeben verstorbenen Mutter fahren kann. „Man hat ja nur eine Mutter“, also wird dem mündlichen Antrag stattgegeben. Eine konventionelle Szene, die tagtäglich irgendwo geschehen könnte. Doch THE SUN, THE SUN BLENDED ME fängt sie in einer ungewöhnlichen Perspektive ein: Die Kamera sitzt... Weiterlesen
Aus Liebe zum Tod: "The Red Spider" von Marcin Koszałka

Aus Liebe zum Tod: “The Red Spider” von Marcin Koszałka

Auf einem Jahrmarkt rast ein Motorradfahrer mit verbundenen Augen in einem endlosen Loop. Während ein Ansager den gefährlichen Stunt bewirbt, leuchtet Karels Gesicht zum ersten Mal auf. Dem Tod so nah zu sein, in ihn gewissermaßen hineinzufahren und ihm dabei gleichzeitig den Blick zu verwehren – das findet er faszinierend. Es ist einer der wenigen... Weiterlesen
Das Böse im Schnee: "The Dark House" von Wojciech Smarzowski

Das Böse im Schnee: “The Dark House” von Wojciech Smarzowski

Am Ende des Films kollabiert die verschneite Landschaft des provinziellen kommunistischen Polens in einem Sumpf aus Wodka, billigen Zigaretten und Korruption. Der einzige Mann, der Edward Snordens Unschuld hätte beweisen können, liegt tot im Schnee. Edward rennt um sein Leben, während die restlichen Figuren in der verschneiten Landschaft untergehen. Die Option auf Hoffnung hat es für... Weiterlesen
Mein Freund, der Serienmörder: „Die rote Spinne“ von Marcin Koszałka

Mein Freund, der Serienmörder: „Die rote Spinne“ von Marcin Koszałka

Krakau, 1967: In der Stadt treibt ein mysteriöser Serienmörder unter dem Pseudonym „Die Rote Spinne“ sein Unwesen. Während die Polizei über seine wahre Identität nur rätseln kann, erschlägt der Mörder reihenweise Kinder und Frauen. Eines Abends bemerkt der junge Student Karol einen seltsamen Mann, der sich an einem der Tatorte aufhält. Der Täter? Statt die... Weiterlesen
Denn Sex ist nur Schaum und Rauch: "The Lure" von Agnieszka Smoczynska

Denn Sex ist nur Schaum und Rauch: “The Lure” von Agnieszka Smoczynska

Ich wollte dir sagen, dass ich verrückt nach dir bin, sagt der Bassist Mietek zu Silber. Nein, unterbricht sie, ich bin diejenige, die verrückt nach dir ist. Sie zieht sich nackt aus, ihr Unterkörper wird zu einer Flosse. An ihrem Ende ist eine Öffnung, ihr Geschlechtsorgan. Steck ihn rein, sagt sie selbstbewusst. Am Anfang von... Weiterlesen