Eine Plattform für Filmkritik. Wir sind im Kino gewesen – und schreiben über das, was uns begeistert, bewegt oder gestört hat. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops unter der Leitung von Bert Rebhandl. Betrieben wird er von Studierenden aus der Rhein-Main Region.
Deutschland
Von der Galluswarte aus betrachtet – "DER ENGEL VOM GALLUS" von Tobias Lenel

Von der Galluswarte aus betrachtet – “DER ENGEL VOM GALLUS” von Tobias Lenel

Eine Frau wird an der Frankfurter Galluswarte von einer Straßenbahn überfahren – dies ist kein Spoiler, sondern der Ausgangspunkt von DER ENGEL VOM GALLUS. Von nun an folgt die Aufarbeitung des Geschehenen. Unterschiedliche Zeug_innen berichten von dem Tag, dem Moment, und was sich danach für sie verändert hat. Niemand spricht dabei das an, was sie... Weiterlesen
Techno für Szenefremde: "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT" von Romuald Kamarkar

Techno für Szenefremde: “DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT” von Romuald Kamarkar

Mit DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT begibt sich Romuald Kamarkar in die deutsche Techno-Szene. Er zeigt verschiedene DJs, darunter Ricardo Villalobos, Ata Macias und Sonja Moonear bei ihrer Arbeit und fragt sie nach ihren Wurzeln, ihren Inspirationen und ihrem Verhältnis zur Musik. Der Film beginnt mit einer Einstellung, die einen der DJs in... Weiterlesen
Klamauk in Schwarz-Weiß: "Hard & Ugly" von Malte Wirtz

Klamauk in Schwarz-Weiß: “Hard & Ugly” von Malte Wirtz

Et ist ein überspannter junger Mann und verliert in einer albtraumhaft absurden Szene seinen Job. Et verliebt sich in Carla. Carla ist eine Frau -vermutlich um die dreißig- und sie verliert zwar nicht ihren Job, dafür aber den Verlobten. So unangenehm kann das Leben sein, dass man sich einfach nur achselzuckend die Brücke runterwerfen möchte... Weiterlesen
Zwischen Stärke und Härte: "Marija" von Michael Koch

Zwischen Stärke und Härte: “Marija” von Michael Koch

Georg macht einen Kopfstand für Marija, und das betrunken in einer Bar. Cem möchte sie in einen Liebesurlaub entführen. Aber Marija liegt alles andere als die Welt zu Füßen. Leicht könnte man sie für ein Opfer halten. Sie hat ihren Job als Reinigungskraft in einem Hotel verloren, die Miete kann sie nicht mehr zahlen, und... Weiterlesen
Spionage in High Heels: "NUMBER OF SILENCE" von Csongor Dobrotka

Spionage in High Heels: “NUMBER OF SILENCE” von Csongor Dobrotka

Aus dem Auto heraus beobachtet eine Frau zwei Männer, die auf den Treppenstufen eines Platz sitzen und sich freundschaftlich zu unterhalten scheinen. Immer wieder macht sie Fotos mit einer großen Kamera. Wer sind die Männer und warum scheinen sie von Interesse für diese Frau? Der eine Mann bricht auf, der andere bleibt. Er sitzt bewegungslos... Weiterlesen
Matrix für Arme: Die Webserie "NUMBER OF SILENCE"  von Csongor Dobrotka

Matrix für Arme: Die Webserie “NUMBER OF SILENCE” von Csongor Dobrotka

Eine Frau, in billigem Leder gekleidet, als sei sie auf dem Weg zu einer SM-Party, fotografiert einen Mord, der in der Öffentlichkeit eines Marktplatzes stattfindet. Wir befinden uns in Folge zwei der Webserie NUMBER OF SILENCE, die eine Mischung aus Thriller und Science-Fiction sein möchte, jedoch unfreiwillig auch einen bunten Strauß Trashiges bietet. In Stöckelschuhen... Weiterlesen
Am Ende der Revolutionen: "ALLES WAS KOMMT" von Mia Hansen-Løve

Am Ende der Revolutionen: “ALLES WAS KOMMT” von Mia Hansen-Løve

Literatur, Politik und Philosophie kennzeichnen die Welt von Nathalie Gazeau (Isabelle Huppert) – besonders letztere macht einen großen Anteil ihres Lebens aus, denn Nathalie ist Philosophie-Lehrerin in Paris. Von dem von ihr geförderten Doktoranden Fabien (Roman Kolinka) auf die Unvereinbarkeit ihrer bürgerlichen Lebensweise mit den von ihr vermittelten Lehrinhalten angesprochen, erklärt Nathalie, dass sie sich... Weiterlesen
Ein Wohnzimmer für die ganze Stadt: "Sylvi's Bumerang" von Thomas Lawetzky

Ein Wohnzimmer für die ganze Stadt: “Sylvi’s Bumerang” von Thomas Lawetzky

Wohin nach der Arbeit? „Alles, was ein bisschen was im Kopf hatte und irgendetwas unternehmen wollte, ist nach Mainz gegangen, oder weiß der Kuckuck wo sonst hin, aber auf jeden Fall nicht nach Wiesbaden. Es sei denn, sie sind in den Bumerang gekommen.“ Der Andrang war teilweise gigantisch. Mehr und mehr Menschen drängten sich am... Weiterlesen
Liebe die bleibt: "ALLES WAS KOMMT" von Mia Hansen-Løve

Liebe die bleibt: “ALLES WAS KOMMT” von Mia Hansen-Løve

Man ist verliebt in Isabelle Huppert nach ALLES WAS KOMMT, wenn man es nicht vorher schon war. Dieser Film, über dem nur der Hauch einer Liebe schwebt, die nie greifbar wird, ist Poesie. Nathalie Chazeaux ist die Frau, die man selber gerne wäre. Sie erträgt alles mit einer Anmut und Würde, die schlicht verzaubert. Mia... Weiterlesen
Pseudoradikales Arthaus: "ALLES WAS KOMMT" von Mia Hansen-Løve

Pseudoradikales Arthaus: “ALLES WAS KOMMT” von Mia Hansen-Løve

Slavoj Žižek sagte einmal: “Manchmal ist Pseudoradikalismus die schlimmste Form von Konformismus; er meint eigentlich gar nichts.” In der Tragikomödie ALLES WAS KOMMT von Mia Hansen-Løve streiten sich Nathalie Chazeaux, die Hauptfigur des Filmes, und deren ehemaliger Schüler Fabien in einer Szene über den slowenischen Philosophen. Nathalie lehnt seine Ansichten ab, Fabien ist zwiegespalten, er... Weiterlesen
Auf der Jagd nach dem Leben: "VANATOARE" von Alexandra Balteanu

Auf der Jagd nach dem Leben: “VANATOARE” von Alexandra Balteanu

Es ist kalt, grau und regnerisch. Ein Wetter, bei dem man gerne den ganzen Tag im Bett verbringen würde. Die drei Frauen aus Alexandra Balteanus Film VANATOARE tun dies irgendwie auch, aber auf eine andere Weise, und sie tun dies eher in Autos, auf einsamen Rastplätzen, in wenig erbaulicher Gesellschaft. Danach heißt es wieder raus... Weiterlesen
Störgeräusche der Sexarbeit: "VANATOARE" von Alexandra Balteanu

Störgeräusche der Sexarbeit: “VANATOARE” von Alexandra Balteanu

Lautes Gurren, schlagende Flügel – über Lidias Telefonat legen sich die Störgeräusche eines Taubenschlags. Es geht um einen Brief mit Geld, der seinen Adressaten nicht erreicht hat. Eine fehlgeschlagene Kommunikation. Das Überbringen einer Botschaft ist nicht immer leicht und klappt schon gar nicht reibungslos. Auch die Arme des Geldflusses erreichen nicht jeden Winkel einer Gesellschaft... Weiterlesen