Eine Plattform für Filmkritik. Wir sind im Kino gewesen – und schreiben über das, was uns begeistert, bewegt oder gestört hat. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops unter der Leitung von Bert Rebhandl. Betrieben wird er von Studierenden aus der Rhein-Main Region.
dokumentarisches Format
Warten auf das Glück von morgen: “Wartesaal” von Palo Korec

Warten auf das Glück von morgen: “Wartesaal” von Palo Korec

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an den Schlager von Walter Andreas Schwarz. Es lohnt sich, die Platte von 1965 wieder aus dem Schrank zu holen, nachdem man WARTESAAL von Palo Korec gesehen hat. Im Refrain des Lieds geht es nämlich auch um einen Wartesaal, und darin wird die Idee des slowakischen Films... Weiterlesen
Rausch der Hässlichkeit: "When the World Seems to Be Light" von Salome Machaidze, Tamuna Karumidze und David Meskhni

Rausch der Hässlichkeit: “When the World Seems to Be Light” von Salome Machaidze, Tamuna Karumidze und David Meskhni

Dieser Ort ist tot, abgewetzt. Leer ragen die Betonbauten des zerfallenen Sozialismus in den Himmel über Tiflis. Der alte Anstrich der Wohnhäuser blättert in breiten Streifen die Fassaden herab. Georgiens Hauptstadt, wie wir sie im Film WHEN THE WORLD SEEMS TO BE LIGHT sehen, stirbt an Trost- und Perspektivlosigkeit. Die junge Generation macht sich diesbezüglich... Weiterlesen
Hinter der Absperrung: "LES SAUTEURS" von Abou Bakar Sidibé, Estephan Wagner und Moritz Siebert

Hinter der Absperrung: “LES SAUTEURS” von Abou Bakar Sidibé, Estephan Wagner und Moritz Siebert

Lasst uns nicht zu namenlosen Leichen werden, sagt ein Freund Abous im zweiten Drittel des Films. Das haben wir nicht zu entscheiden, antwortet Abou längst resigniert. Namenlose Leichen zu werden, das ist, neben der Rückkehr in die Heimat, die größte Angst auf dem Berg Gurugu, der sich direkt vor Marokkos Grenze zur spanischen Exklave Melilla... Weiterlesen
Datenspeicherung – Nein danke!: "Digital Dissidents" von Cyril Tuschi

Datenspeicherung – Nein danke!: “Digital Dissidents” von Cyril Tuschi

Whistleblowing, ein englischer Begriff, bedeutet die Trillerpfeife blasen. Der Ausdruck stammt ursprünglich aus dem Bereich der Exekutive. Wenn ein Polizist die Trillerpfeife bläst, so tut er dies, um vor einer Gefahr zu warnen. Das Whistleblowing als Warnsignal, das im Deutschen sehr oft mit dem negativ besetzten Begriff “Verpfeifen” übersetzt wird. In Cyril Tuschis Dokumentarfilm kommen... Weiterlesen
Viel Licht, wenig Schatten: "ROAD MOVIE UKRAINE" von Olga Petrova und Lutz Jahnke

Viel Licht, wenig Schatten: “ROAD MOVIE UKRAINE” von Olga Petrova und Lutz Jahnke

Olga Petrova hat mit ROADMOVIE UKRAINE ein Porträt geschaffen, das die ukrainische Bevölkerung im Sommer 2014 zeigt. Quer durchs Land, quer durch die Generationen, Klassen und Regionen erzählen Interviews und Alltagsaufnahmen von den Hoffnungen und Träumen, aber auch von Traumata und Ängsten der Menschen. Ergänzt wird die filmische Reise durch stimmungsvolle Bilder von Städten und... Weiterlesen
ZUVIEL ERLEUCHTUNG / FLUCH UND SEGEN: "BACON & GOD‘S WRATH" von Sol Friedmann

ZUVIEL ERLEUCHTUNG / FLUCH UND SEGEN: “BACON & GOD‘S WRATH” von Sol Friedmann

ZUVIEL ERLEUCHTUNG Nach BEASTS IN THE REAL WORLD (2013) und DAY 40 (2014) hat der preisgekrönte Kurzfilmregisseur Sol Friedmann mit BACON & GOD‘S WRATH ein weiteres Mal seinen religionskritischen Standpunkt klar gemacht und dafür die Geschichte der 90-jährigen Jüdin Razie erzählt. Diese hat sich zeitgleich mit ihren ersten Streifzügen im Internet ihren Glauben erschüttern lassen... Weiterlesen
Vor dem Grenzzaun: "LES SAUTEURS" von Moritz Siebert, Estephan Wagner und Abou Bakar Sidibé

Vor dem Grenzzaun: “LES SAUTEURS” von Moritz Siebert, Estephan Wagner und Abou Bakar Sidibé

Der Dokumentarfilm LES SAUTEURS (THOSE WHO JUMP) von Moritz Siebert, Estephan Wagner und Abou Bakar Sidibé thematisiert die Lebenssituation von Menschen, die sich vorwiegend aus der südlichen Hälfte Afrikas auf den Weg machen, um von Marokko aus über den nordafrikanischen Teil Spaniens nach Europa einzureisen. Durch die aktuelle politische Diskussion um das Thema Asyl in... Weiterlesen
"Wie sie eben sind": "MEINE BRÜDER UND SCHWESTERN IM NORDEN" von Sung-Hyung Cho

“Wie sie eben sind”: “MEINE BRÜDER UND SCHWESTERN IM NORDEN” von Sung-Hyung Cho

Auf den ersten Blick könnte MEINE BRÜDER UND SCHWESTERN IM NORDEN ein Heimatfilm in bester Tradition sein – ginge es nicht um Nordkorea. Regisseurin Sung-Hyung Cho reist durch das Land und fragt nach, vorsichtig und ohne Nachdruck, aber doch immer hoffend auf eine Offenbarung, auf einen kurzen aufrichtigen Funken, auf ein Stück Authentizität. Sicher verschwinden diese... Weiterlesen