Eine Plattform für Filmkritik. Wir sind im Kino gewesen – und schreiben über das, was uns begeistert, bewegt oder gestört hat. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops unter der Leitung von Bert Rebhandl. Betrieben wird er von Studierenden aus der Rhein-Main Region.
Author Archive
Ruhig die Bilder. Laut die Erschütterung: "EXILED" von Dāvis Sīmanis

Ruhig die Bilder. Laut die Erschütterung: “EXILED” von Dāvis Sīmanis

Weit aufgerissene Augen. Laute Schreie. Leiser Atem. Ein Schuss. Ein Pfeifen. Stille. Seine Mutter ist tot. Jetzt ist Kaspar auf sich allein gestellt. Er flüchtet, wird bald gejagt. Er ist eine „Kreatur“, zerzauste Haare, dreckige Klamotten. Als der deutsche Armeearzt Ulrich ihn im Wald findet, hängt er an einer Metallkette. Vermutlich eine Falle, in die... Weiterlesen
Kein Opfer sein: "FILTHY"  von Tereza Nvotová

Kein Opfer sein: “FILTHY” von Tereza Nvotová

Erwachsenwerden ist nicht einfach, schon gar nicht, wenn man so etwas Schlimmes erlebt wie die junge Lena. In ruhigen, schmutzgrauen Bildern erzählt Regisseurin Tereza Nvotová eine Geschichte, die einen am Ende vor allem über jene, die eigentlich Helfer sein sollten, den Kopf schütteln lässt. Lena (Dominika Morávková) ist im Grunde das, was man einen normalen... Weiterlesen
Trash mit flachen Dialogen

Trash mit flachen Dialogen

Bunte Neonfarben und aufblitzende Pop-Art-Gesichter: Schon der Vorspann von Les Coquillettes schmerzt in den Augen. Und diese sind nicht das einzige Sinnesorgan, das auf die Probe gestellt wird. Dabei scheint die Story an sich doch gar nicht so unspektakulär. Drei Freundinnen auf dem Weg zum Locarno-Filmfestival, um dort einen ihrer Filme vorzustellen, haben scheinbar bloß alle... Weiterlesen
Vergessene Geschichten

Vergessene Geschichten

Ein Junge im hohen Gras – verdreckt, bewegungslos, hungrig. Eine Nahaufnahme seines Gesichtes: leere Augen schweifen unkontrolliert und desorientiert umher. Ein paar Meter weiter versucht sein Bruder auf einem Baum winzige Vogeleier aus einem Nest zu fischen. Er fällt, die Eier in seiner Tasche zerbrechen. Beide Kinder lecken den übriggebliebenen Dotter vom Leder ab –... Weiterlesen
Zwischen Imbiss und Identität: Willkommen bei Habib

Zwischen Imbiss und Identität: Willkommen bei Habib

Ein Unternehmer, ein Vater und ein Sohn einer türkischstämmigen Familie und ein alter Mann – vordergründig haben sie nichts miteinander zu tun, doch dann kreuzen sich ihre Wege. Alle beschäftigt ein Problem: die Frage nach ihrer Zugehörigkeit. Zwischen Dönerbuden-Atmosphäre und Stuttgarter Innenstadttreiben erzählt Willkommen bei Habib viel und lässt doch einiges offen. Inmitten von selbst... Weiterlesen