Eine Plattform für Filmkritik. Wir sind im Kino gewesen – und schreiben über das, was uns begeistert, bewegt oder gestört hat. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops unter der Leitung von Bert Rebhandl. Betrieben wird er von Studierenden aus der Rhein-Main Region.
Author Archive
Viel Sinn und viel Unsinn: "SELBSTKRITIK EINES BÜRGERLICHEN HUNDES" von Julian Radlmaier

Viel Sinn und viel Unsinn: “SELBSTKRITIK EINES BÜRGERLICHEN HUNDES” von Julian Radlmaier

Das Bild eines braunen Windhundes auf einer grünen Wiese. Der Protagonist und Voice-Over Erzähler ist Regisseur Julian Radlmaier, der sich quasi selbst verkörpert und gleichzeitig von einem Hund dargestellt wird. Klingt zunächst einmal kompliziert, doch in diesem Film sind selbst russische Hochliteratur und politische Ideologien für jeden verständlich. Der Film beginnt mit mehreren Erzählsträngen, die... Weiterlesen
Spionage in High Heels: "NUMBER OF SILENCE" von Csongor Dobrotka

Spionage in High Heels: “NUMBER OF SILENCE” von Csongor Dobrotka

Aus dem Auto heraus beobachtet eine Frau zwei Männer, die auf den Treppenstufen eines Platz sitzen und sich freundschaftlich zu unterhalten scheinen. Immer wieder macht sie Fotos mit einer großen Kamera. Wer sind die Männer und warum scheinen sie von Interesse für diese Frau? Der eine Mann bricht auf, der andere bleibt. Er sitzt bewegungslos... Weiterlesen
Haus am Meer: "PRETENDERS" von Vallo Toomla

Haus am Meer: “PRETENDERS” von Vallo Toomla

Anna und Juhan haben sich den Sommer über im Strandhaus wohlhabender Freunde einquartiert: ein moderner Prachtbau, der nur aus Waschbetonwänden und Panoramafenstern zu bestehen scheint. Statt sich darüber richtig freuen zu können, scheinen beide -ohne es sich gegenseitig einzugestehen- frustriert zu sein. Anna liegt bewegungslos auf einer Luftmatratze im Pool ihres Ferienhauses. Die Sonne scheint,... Weiterlesen
Auf der Jagd nach dem Leben: "VANATOARE" von Alexandra Balteanu

Auf der Jagd nach dem Leben: “VANATOARE” von Alexandra Balteanu

Es ist kalt, grau und regnerisch. Ein Wetter, bei dem man gerne den ganzen Tag im Bett verbringen würde. Die drei Frauen aus Alexandra Balteanus Film VANATOARE tun dies irgendwie auch, aber auf eine andere Weise, und sie tun dies eher in Autos, auf einsamen Rastplätzen, in wenig erbaulicher Gesellschaft. Danach heißt es wieder raus... Weiterlesen